Global Opportunities

Türkei: Chancen für Schweizer KMU im Infrastruktursektor

Die am Mittelmeer gelegene Stadt Kaş im Südwesten der Türkei hat die Genehmigung zum Bau eines neuen Flughafens erhalten. Dadurch dürfte die Zahl der einheimischen und internationalen Besucher steigen, welche die Stadt als neuen Verkehrsknotenpunkt nutzen.

NewNeuer Flughafen in der türkischen Stadt Kaş geplant
Neuer Flughafen in der türkischen Stadt Kaş geplant (Symbolbild)

Die am Mittelmeer gelegene Stadt Kaş im Südwesten der Türkei hat die Genehmigung zum Bau eines neuen Flughafens erhalten. Dadurch dürfte die Zahl der einheimischen und internationalen Besucher steigen, welche die Stadt als neuen Verkehrsknotenpunkt nutzen.

Die Küstenstadt in der Provinz Antalya ist schon jetzt ein beliebtes Touristenziel und bekanntes Tauchparadies, das besonders für seine unberührte Natur, antiken griechischen Theater und seine Nähe zu den Bergen mit hervorragenden Möglichkeiten für Trekking- und Kletteraktivitäten geschätzt wird. Besonders unter russischen, deutschen und britischen Touristen gilt die Stadt als Geheimtipp. Der neue Flughafen wird noch mehr internationale Reisende in die Region führen und die lokale Wirtschaft ankurbeln.

Die Generaldirektion für zivile Luftfahrt (SHGM) hat nun offiziell die Genehmigung für den Flughafenbau erteilt. Das Projekt wird öffentlich ausgeschrieben, sobald auch das Ministerium für Transport, maritime Angelegenheiten und Kommunikation seine Zustimmung gegeben hat. Die Umsetzung erfolgt wahrscheinlich in Form eines Betreibermodells (Build-Operate-Transfer, BOT). Unternehmen werden also im Rahmen einer Ausschreibung Angebote für Bau und Betrieb des Flughafens bis zur Übergabe an die Regierung abgeben.

Laut bisher unveröffentlichten Dokumenten sollen zwei Unternehmen mit einschlägiger Erfahrung in diesem Bereich um den Zuschlag für das Projekt konkurrieren. Zum einen die IC Holding, die mit der deutschen Flughafengesellschaft Fraport den Bau des Flughafens Antalya realisiert hat, zum anderen die Gesellschaft Limak, die für den Bau des Sabiha Gökçen Airport in Istanbul verantwortlich war und zurzeit den dritten Flughafen der Stadt, den Istanbul New Airport, baut. Beide Unternehmen hatten in der Ausschreibung um den Sabiha Gökçen Airport miteinander konkurriert, der Zuschlag ging schliesslich an Limak.

5 Millionen Passagiere pro Jahr

Die Lage im türkischen Tourismussektor war 2016 angespannt, auch aufgrund politischer Spannungen mit Russland. Projekte wie der Flughafen in Kaş und ein verstärkter Fokus auf den Kreuzfahrttourismus sollen diesen Trend nun umkehren. Obwohl die Zahl der Touristen und die Hotelbelegungsquoten im Vergleich zum vergangenen Jahr wieder steigen, sind die Hotelumsätze wegen eines Preisrückgangs gesunken.
Der Vorsitzende der Vereinigung Türkischer Reiseunternehmen (TÜRSAB), Başaran Ulusoy, sagte gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu, es müsse mehr gegen die rückläufigen Tourismuseinnahmen unternommen werden. Während die Türkei in der Liste der meistbesuchten Länder der Welt auf Platz sechs rangiere, belege sie im Hinblick auf die Tourismuserlöse nur den 12. Platz.

Der Flughafen in Kaş, der auf fünf Millionen Passagiere pro Jahr ausgelegt ist und der Wirtschaft der Provinz Antalya 2 Millionen Dollar jährlich einbringen soll, wird unbestätigten Berichten zufolge in der Nähe des Bezirks Finike erbaut, rund 200 Kilometer von der Stadt Antalya entfernt.

Investitionsmöglichkeiten für Schweizer KMU

Für Schweizer KMU bestehen Investitionsmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen. Das Projekt ist unter anderem für Logistik-, Bau- und Zulieferunternehmen interessant. Darüber hinaus bietet es Schweizer Unternehmen die Möglichkeit, sich durch Entwicklung neuer und nachhaltiger Dienstleistungen und Produkte zu beteiligen.

Weitere Informationen erteilt unser Berater oder der Swiss Business Hub Turkey.

Links

Weiterlesen
Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program