Mitglied des Monats

Mitglied des Monats Januar 2020 - Penergetic Int. AG

Nachhaltig erfolgreich – auch im Export

Penergetic International AG: Der Name ist Programm. Das KMU exportiert seine Produkte in die ganze Welt. Dank ihren nachhaltigen und intelligenten Ansätzen für die Landwirtschaft weist das Thurgauer Unternehmen mittlerweile einen beindruckenden Exportanteil von 95% auf. Wie ist das möglich?  Co-CEO Cedric Wilhelm gibt im Interview Einblick.

Penergetic Int. AG

Die Penergetic International AG wurde im Jahr 2001 von Birgit und Robert Wilhelm gegründet. Heute wird das Unternehmen in zweiter Generation von den beiden Söhnen, Ciril und Cedric Wilhelm, geführt. Zum Produktportfolio zählen Produkte für Boden, Pflanzen, Tiere, Kompost, Wasser und Gülle. 
Zusammen mit dem eigenen Forschungsteam in Brasilien arbeitet das Unternehmen laufend an der Weiterentwicklung der Produkte, welche in mehr als 35 Ländern vertrieben werden. Die komplexe Vermarktung übernehmen dabei lokale Vertriebspartner. Diese unterstützen Penergetic dabei tatkräftig in ihrem Bestreben, eine positive Veränderung für Mensch, Tier und Umwelt voranzutreiben.

Herr Wilhelm, auf welcher Inspiration baut Ihr Unternehmen auf?
Wir bieten dem Kunden nachhaltige und langfristig kosteneffiziente Lösungen für eine zukunftsorientierte Landwirtschaft. Wichtig hierbei ist die Berücksichtigung möglichst aller Zusammenhänge von natürlichen Prozessketten in der Landwirtschaft und Umwelt. Durch unsere Produkte werden vorhandene Ressourcen optimiert und aktiviert, sozusagen das Problem langfristig an der Wurzel gepackt, anstatt nur einzelne Symptome zu beheben. Dies führt zu einer optimierten Tierhaltung, einem ertragreichen Pflanzenanbau, einem fruchtbaren Boden und einer Verbesserung der Gülle und des Komposts. Dadurch verbessert sich nicht nur die Qualität der Produkte, der Kunde ist auch in der Lage seinen Ertrag, sowie die Ökonomie seines Betriebs, nachhaltig zu fördern.

Welches sind für Penergetic die wichtigsten Exportmärkte und wieso?
Die wichtigsten Exportmärkte sind Brasilien, Kanada, Asien & Bulgarien.
Unser Hauptmarkt ist Brasilien. Durch einen starken lokalen Partner konnten wir einen Marktanteil von ca.1% erreichen. In Kanada vertreibt unser Partner das gesamte Penergetic-Produktportfolio. Wir haben hier eine sehr profitable Zusammenarbeit im Bereich der Produktentwicklung aufgebaut. Dadurch konnte z.B. ein Produkt für Ahornsirup und Güllelagunen entwickelt werden, welches nun auch in weiteren Märkten angeboten wird. Bulgarien: Unser bulgarischer Partner konzentriert sich auf zwei für seinen Markt wichtige Penergetic Produkte. In intensiver Zusammenarbeit haben wir es geschafft, in Bulgarien neue Technologien und Praktiken einzuführen und die nachhaltige Landwirtschaft voranzutreiben. Zusammen haben wir im 2012 die «FarmAcademy» gegründet, mit dem Ziel, Wissen und Technologien an Bauern weiterzugeben. Asien: Im asiatischen Markt werden mehrheitlich unsere Tierprodukte angeboten. Diese werden hauptsächlich an Futtermühlen geliefert, welche unser Produkt das «penergetic t» für Tiere in ihre Futtermischungen einarbeiten. Dank der Expertise und Bekanntheit unseres Partners können wir unsere Produkte in Thailand, Vietnam, Indonesien und Malaysia erfolgreich anbieten.

«Ich bin besonders stolz, dass wir als Schweizer KMU unsere Produkte in über 35 Ländern anbieten können und dabei einen aktiven Beitrag leisten für eine nachhaltige, intelligente und profitable Landwirtschaft.» 

Welchen positiven oder negativen Überraschungen sind Sie im Export schon begegnet? 
Wir erzielen positive und beeindruckende Resultate mit unseren Produkten und begegnen begeisterten und interessanten Leuten von nah und fern, mit welchen sich neue Möglichkeiten und Partnerschaften ergeben. Wir sind auch immer wieder positiv überrascht, dass wir mit unseren Produkten in fast allen Ländern Anstoss zum Umdenken im Hinblick auf die landwirtschaftlichen Prozesse geben.

Andererseits gibt es in der Landwirtschaft keine Konstante und jedes Jahr geschieht Unvorhergesehenes. Tierseuchen haben schon bewirkt, dass wir nicht mehr exportieren konnten. Klimabedingte Ursachen beeinflussen die Kaufkraft der Anwender. Auch haben wir schon öfters politische und/oder wirtschaftliche Veränderungen zu spüren bekommen – vor allem nach 2008/2009 und dies hauptsächlich in Südamerika. Die Erholung der Märkte kann lange andauern.

Worauf sind Sie besonders stolz?
Dass wir als Schweizer KMU unsere Produkte in über 35 Ländern anbieten können und dabei einen aktiven Beitrag leisten für eine nachhaltige, intelligente und profitable Landwirtschaft. Wir sind dankbar, dass wir begeisterungsfähige und innovative Vertriebspartner haben, die uns täglich unterstützen. Für schnelle und lösungsorientierte Abwicklungen können wir auf unser kompetentes Team vertrauen, welches uns täglich unterstützt. 

Inwiefern hat Switzerland Global Enterprise (S-GE) Sie beim Erfolg unterstützt? 
S-GE unterstützt uns vor allem in den Märkten Türkei, Kenia und Brasilien. In der Türkei durften wir bereits mehrere Events gemeinsam durchführen, wobei wir jedes Mal auf eine sehr professionelle Zusammenarbeit und ein grosses Netzwerk zurückgreifen dürfen. Auch in Kenia und Brasilien steht uns S-GE mit viel Kompetenz und massgeschneiderten Lösungen zur Seite.

«Wir werden die Zusammenarbeit mit der S-GE weiter ausbauen, da es für uns als KMU einen grossen Mehrwert bietet.»

Werden auch Sie Teil unserer erfahrenen Exportgemeinschaft

Möchten Sie im Bereich der Internationalisierung auf dem Laufenden bleiben, sich mit erfahrenen Exporteuren und Experten austauschen und von exklusiven Mitgliederangeboten profitieren? Werden Sie Teil unserer Exportgemeinschaft mit über 2’300 Mitgliedern.

Links

Weiterlesen
Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program