ExportHelp

EU-Richtlinien RoHS / WEEE

In 2002 wurden die beiden Richtlinien RoHS [Restriction of the use of certain Hazardous Substances] und WEEE [Waste Electric and Electronic Equipment] verabschiedet, die zwei Ziele verfolgen: Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS), und die Regelungen über das Lebensende von Elektro- und Elektronikgeräten (WEEE).

Es ging demzufolge darum, die Verbrauchergesundheit zu schützen sowie die Wiederverwendung und umweltgerechte Rückführung von Abfällen zu fördern.

Diese beiden ersten, nunmehr überholten Texte sind:

  •  Richtlinie 2002/95/EG zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS)
  •  Richtlinie 2002/96/EG über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE).

Nach verschiedenen Änderungen und aus Gründen der Klarheit hat die EU in 2011/2012 eine Neufassung dieser beiden Richtlinien eingeleitet, die inzwischen durch die nachstehenden Richtlinien ersetzt worden sind:

  •  Richtlinie 2011/65/EU vom 8. Juni 2011 zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS II)
  •  Richtlinie 2012/19/EU vom 4. Juli 2012 über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE II).

Die Geltungsbereiche dieser beiden Richtlinien weichen nunmehr voneinander ab.

Siehe auch die dazugehörigen Dokumente.

Für Fragen zu diesen Richtlinien, vor allem zu Kontaktadressen der verschiedenen Sammel- und Rücknahmestellen, steht Ihnen unser Service ExportHelp zur Verfügung.

Dokumente

Links

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program