Drittpartei Event

Export Marktplatz

Besuchen Sie den 8. Exportmarktplatz in Schaan

Exportmarktplatz
Exportmarktplatz

Der Verein EXPORTMARKTPLATZ mit Sitz in Schaan organisiert jährlich einen Grossanlass zu Themen des internationalen Waren- und Dienstleistungsverkehr .

Der Exportmarktplatz versteht sich als überregionale Veranstaltung mit dem Ziel Entscheidungsträger der regionalen Wirtschaft, Verbände und Exekutive (Zoll, Amtsstellen…) über die Landesgrenzen hinweg zu vernetzen.

Weiter bietet der Exportmarktplatz Ausstellern aus den verschiedensten Bereichen des internationalen Warenverkehrs eine Plattform, um sich einem interessierten Publikum zu präsentieren.

Im Anschluss an die Foren und beim Apéro, haben die Besucher die Möglichkeit mit Referenten und Ausstellern in ungezwungener Atmosphäre zu diskutieren.

Nutzen Sie die Gelegenheit zum Networking und pflegen Sie Ihre «alten» und «neuen» Kontakte.

Der 8. Exportmarktplatz findet am 1. Juni 2017 im SAL Saal am Lindaplatz in Schaan / Liechtenstein statt.

Informationen zur Veranstaltung und Details zum Programm werden auf der Website laufend veröffentlich - bleiben Sie am Ball.

Haben Sie Interesse an einer Teilnahme oder Fragen zum Exportmarktplatz? Dann können Sie uns hier eine Nachricht senden oder hier anmelden.

Information

Datum
iCal Herunterladen
Veranstalter Verein Exportmarktplatz
Veranstaltungssprache

Deutsch

Teilnahmekosten CHF 250.- / pro Person
Anmeldeschluss

Programm

ǀ Veranstaltungseröffnung und Registrierung

-

ǀ Begrüssung und Einleitung

-

ǀ Grusswort der Regierung

Daniel Risch, Minister für Infrastruktur, Wirtschaft und Sport

ǀ Einfuhrabgaben und -formalitäten weltweit: die Zolldatenbank praktisch nutzen

Für ein erfolgreiches Exportgeschäft ist das Wissen um die erforderlichen Dokumente sowie Zoll- und Steuersätzen zentral. Nur: Wo findet man an einem Ort die Informationen zu Einfuhrabgaben,
Importformalitäten und Ursprungsregeln? Erfahren Sie mehr zur Zolldatenbank, dem Aussenwirtschafts-Portal mit länderbezogenen Informationen zu tarifären und nichttarifären Handelsmassnahmen.

Alfonso Orlando, Leiter ExportHelp bei Switzerland Global Enterprise

ǀ Aussteller Pitch

Unternehmen präsentieren sich und ihre Dienstleistungen und laden Sie herzlich zu einem Standbesuch ein.

ǀ Standbesuche und Kaffeepause

-

ǀ Workshopsession

frooggies - Internationalisierung eines Start-ups
Wer mit seinem Unternehmen erfolgreich in neue Märkte expandiert, gewinnt neue Kunden und stärkt seine Position gegenüber Mitbewerbern. Eine Internationalisierung ist nichts für schwache Nerven. Gerade wenn mal als junges Unternehmen seine Produkte länderübergreifend in verschiedenen Märkten anbieten will, erfordert es viel Durchhaltevermögen, organisatorische Planung und schnelles Wachstum. Manchmal geplant – und manchmal unerwartet.

Partrick Elkuch, froogies GmbH

Expansion in neue Länder
Welche Schritte sind beim Aufbau von internationalen Absatzmärkten besonders zu beachten!

Andreas Dür, Ixpertlog GmbH

Diskussion im/mit Plenum

ǀ Aussteller Pitch

Unternehmen präsentieren sich und ihre Dienstleistungen und laden Sie herzlich zu einem Standbesuch ein.

ǀ Mittagspause

-

ǀ Keynote II

Aussenhandel im Wandel
Chancen und Risiken zunehmender Digitalisierung für Schweizer Unternehmen mit globaler Supply Chain

Pascal Lepa, Senior Consultant, cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH 

ǀ IT-Battle

Aussenhandel im Wandel
Chancen und Risiken zunehmender Digitalisierung für Schweizer Unternehmen mit globaler Supply Chain

Pascal Lepa, Senior Consultant, cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH 

ǀ Standbesuche und Kaffeepause

-

ǀ Keynote III

Exportkontrolle – Sanktionen, Embargo & Co.
Unterschätztes Risiko – «Exportkontrolle betrifft nur Rüstungsgüter» ein weit verbreiteter Irrglaube. Exportkontrolle betrifft jedes am globalen Markt teilnehmendes Unternehmen, der Umfang der Betroffenheit hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab.
Mit diesem Vortrag möchten wir Ihnen einige Faktoren bezüglich Betroffenheit aufzeigen und somit auf die Risiken hinweisen.

Stella Schwarz, Serconec GmbH

ǀ Keynote IIII

Standortverlagerung – eine wirtschaftliche Notwendigkeit!
Der weltweite Marktführer von Vakuumventilen, die VAT AG in Haag (SG), produziert seit über 40 Jahren in der Schweiz und dem benachbarten Ausland. Die Abwertung des US-Dollars gegenüber dem Schweizerfranken verlangt enorme Anstrengungen, um den Margenzerfall einzudämmen.
Um die Arbeitsplätze in der Region zu sichern und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, wird ein Teil der Produktion in die rasch wachsenden asiatischen Märkte verlagert. Wie dies erfolgreich und in Rekordzeit realisiert werden konnte berichtet uns der damals zuständige Projektleiter Martin Hunziker.

Martin Hunziker, Move & Change Management Consulting            

ǀ Keynote IV

Businessmodell Freihandel
Für viele Unternehmen im Schweizer Wirtschaftsraum bilden die Freihandelsabkommen der Schweiz und der EFTA die Grundlage der Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Handel.
Im Beitrag von Karin Büchel (Leiterin Ressort Freihandelsabkommen/EFTA im SECO) wird die Entstehung und die weitere Entwicklung des Freihandelssystems aufgezeigt.

Karin Büchel, Leiterin Ressort Freihandelsabkommen/EFTA, Staatssekretariat für Wirtschaft SECO           

ǀ Podiumsdiskussion

Herausforderungen Internationalisierung & Globalisierung
Wirschaftliche Notwendigkeit und zunehmende kritische Haltung der Bevölkerung.

Moderation:
Prof. Christian Hauser, HTW Chur

Gesprächspartner:
Karin Büchel, Staatssekretariat für Wirtschaft SECO 
Martin Hunziker, Move & Change Management Consulting
Stella Schwarz, Serconec GmbH
Alberto Silini, Head of Consultancy, Switzerland Global Enterprise

ǀ Zusammenfassung und Verabschiedung

-

ǀ Apéro

-

Dokumente

Veranstaltungspartner

Standort

SAL Saal
Lindaplatz
Schaan
Schweiz

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program