Export-Seminar

Nichtpräferenzieller Warenursprung

Ursprungszeugnisse, Inlandbeglaubigungen, Lieferantenerklärungen: Die nichtpräferenziellen Ursprungsregeln gehören zu den anspruchsvollsten Themen des Aussenhandels, im Export wie auch im Import. Nicht vorschriftsgemäss ausgefüllte Gesuche oder fehlende Nachweise können zu Lieferverzögerungen, langen Wartezeiten und Ärger am Zoll führen. Dies verursacht Kosten und wirkt sich oft negativ auf Ihre Geschäftsbeziehungen aus. In diesem fundierten Workshop erfahren Sie, wie Beglaubigungsgesuche und Ursprungszeugnisse korrekt ausgestellt werden, was bei den verschiedenen Ursprungskriterien zu beachten ist und wie sie angewendet werden.

Nichtpräferenzieller Warenursprung

Zielgruppe

  • Mitarbeitende von Export- und Verkaufsabteilungen, Beschaffung aus der Industrie und dem internationalen Handel
  • Mitarbeitende die mitverantwortlich sind, dass ein Produkt die entsprechenden Ursprungsregeln erfüllt
  • Mitarbeitende, welche Ursprungsdokumente ausstellen

Information

Datum
iCal Herunterladen
Veranstalter Industrie- und Handelskammer IHZ
Veranstaltungssprache

Deutsch

Teilnahmekosten CHF 580.– für IHZ-Mitglieder und CHF 620.– für Nichtmitglieder. Im Preis inbegriffen sind Kaffeepause und Softgetränke sowie umfangreiche Kursunterlagen.
Referenten

Markus Wermelinger
eidg. dipl. Exportleiter, eidg. dipl. Verkaufsleiter, Leiter Exportdienste, Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz IHZ

Anmeldeschluss

Kontakt
Markus Wermelinger
Telefon 041 410 68 65
Email: markus.wermelinger@ihz.ch

Dokumente

Links

Standort

Hotel Radisson Blu
Inseliquai 12, Lakefront Center
6005 Luzern
Schweiz

Weiterlesen
Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program