Dossier

Geschäftsmodelle neu denken

Margendruck, Wettbewerb und starker Franken: Exportierende KMU sind unter Druck. Deshalb müssen sie ihr Geschäftsmodell in den einzelnen Märkten gezielt hinterfragen und wo nötig anpassen, um die sich rasch ändernden Kundenbedürfnisse zu erfüllen.

Nach Jahren der Effizienzsteigerungen und Produktverbesserungen stossen international aktiv Schweizer Unternehmen vermehrt an die Grenzen des Optimierungspotentials – der Margendruck besteht jedoch weiterhin. Zudem verändert sich das technologische und gesellschaftliche Umfeld in den Zielmärkten rapide. Neue Kundenbedürfnisse entstehen und neue Konkurrenten steigen plötzlich in den eigenen Markt ein, der globale Wettbewerb nimmt zu. Der internationale Wettbewerbsvorteil der Zukunft wird deshalb in einem cleveren Geschäftsmodell liegen. Es geht darum, innovative Konzepte zu entwickeln, um die sich rasch ändernden Kundenbedürfnisse in jedem einzelnen Land zu erfüllen, ihnen ein neues Erlebnis zu bieten, sich von der Konkurrenz abzuheben – und zusätzliche Einnahmequellen zu generieren. Das bedeutet, das eigene Geschäftsmodell gezielt zu hinterfragen, vermutlich zu überarbeiten, oder sogar ganz auf den Kopf zu stellen. S-GE berät dabei, welches Geschäftsmodell in welchem Markt funktioniert und identifiziert vor Ort die richtigen Partner dafür. Hier finden Sie News, Videos, Infografiken und Studien rund um das Thema Geschäftsmodelle im internationalen Kontext.

Twittern Sie mit oder folgen Sie dem Thema: #businessmodel, #businessmodelinnovation

Dokumente

Links

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program