Branchenreport

Branchenreport: Medtech in Korea

Die Importquote für medizinische Geräte liegt in Korea bei über 60%. Daraus ergeben sich weitreichende Geschäftschancen für Schweizer Exporteure.

Das Schweizer Medtech- und Gesundheitsunternehmen Medela ist zu einem Global Player für Stillprodukte und medizinische Vakuumtechnik aufgestiegen.
Das Schweizer Medtech- und Gesundheitsunternehmen Medela ist zu einem Global Player für Stillprodukte und medizinische Vakuumtechnik aufgestiegen.

Korea: Weniger Hindernisse und stabile Marktbedingungen in Asien
Korea wird als Markt häufig übersehen und steht im Schatten grösserer Nachbarländer wie China und Japan. Aber tatsächlich sind die Markteintrittshürden in Korea viel niedriger und die Bedingungen weitaus stabiler als in den meisten anderen asiatischen Ländern. Die Koreaner sind darüber hinaus dynamisch, pragmatisch und an die Zusammenarbeit mit ausländischen Unternehmen gewöhnt.

Die alternde Bevölkerung und eine höhere Lebenserwartung kurbeln das Wachstum am Markt für medizinische Ausrüstung an
Das stetige Wachstum des Markts für medizinische Geräte in Korea wird durch die demografische Entwicklung, die Neuordnung des staatlichen Krankenversicherungssystems und die Entwicklung neuer Technologien vorangetrieben. Die alternde Bevölkerung ist anfällig für chronische Erkrankungen, was den Bedarf an medizinischen Geräten und individuellen medizinischen Versorgungsleistungen erhöht. Während die Lebenserwartung steigt, verschiebt sich der Fokus der medizinischen Industrie von der Behandlung zur Prävention. Darüber hinaus hat die sogenannte 4. industrielle Revolution einen rasanten Wandel in der Medtech-Industrie angestossen. Durch die Verschmelzung von Big Data und IKT sind Unternehmen in der Lage, proaktive Gesundheits- und KI-Diagnosegeräte zu entwickeln. Dadurch entstehen neue Marktsegmente.

Die Schweizer Medtech-Exporte nach Korea beliefen sich im Jahr 2017 auf CHF 200 Millionen – Tendenz steigend
2016 haben Schweizer Medtech-Unternehmen Waren im Wert von USD 147 Millionen nach Korea importiert. Aus den Daten der Schweizer Zollbehörden geht hervor, dass das Exportvolumen 2017 insgesamt bei rund CHF 200 Millionen lag. Thermometer, Stents, orthopädische Fixierungen, Intraokularlinsen und Knochenersatzmaterialien gehören zu den wichtigsten Importprodukten aus der Schweiz.

Für Schweizer Unternehmen besteht hier erhebliches, noch unerschlossenes Marktpotenzial. Dieser Bericht zeigt Red-Ocean-Potenziale in mindestens 21 bestehenden Produktsegmenten auf. Darüber hinaus stehen die Chancen für einen Markteintritt auf der Basis einer Blue-Ocean-Strategie gut, da neue Märkte entstehen, die sich rasant entwickeln.

Laden Sie unseren Branchenreport herunter, um zu erfahren, wie Ihr Geschäft von den Chancen im südkoreanischen Medtech-Sektor profitieren kann. Unser Swiss Business Hub Korea in Seoul erteilt weitere Informationen und berät Sie entsprechend.

Laden Sie unseren Branchenreport für CHF 120.- herunter. Für S-GE-Mitglieder ist der Report kostenlos. S-GE-Mitglieder profitieren von einer Reihe attraktiver kostenloser Services und weiteren exklusiven Vorteilen. Mehr über die Vorteile einer Mitgliedschaft erfahren Sie hier.

Weitere Informationen über Medtech

Weitere Informationen über Korea

S-GE member benefit: Industry Report Medtech in Korea

For S-GE members, the Industry Report is free of charge.

Become a member
Industry Report: Medtech in Korea
pdf 1.2 MB
CHF 120.00
free for members
Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program