Branchenreport

Das Cleantech-Potenzial in Indien

Solarenergie, Energiespeicheranalage oder auch E-Mobility: Indien setzt auf Cleantech. Schweizer Unternehmen können von dieser Entwicklung profitieren und ihren Beitrag dazu leisten.

Indien

Im Rahmen des Pariser Abkommens hat die indische Regierung ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: bis im Jahr 2022 soll das Land 175 GW an erneuerbarem Strom erzeugen, bestehend aus 100 GW Solarenergie und 60 GW Windenergie. Dieses Ziel hat die indische Regierung kürzlich sogar erhöht – neu sollen bis 2022 insgesamt 225 GW mit erneuerbaren Energien produziert werden. Die Investitionen dafür sind bereits im Gang, seit 2014 hat Indien 42 Milliarden Franken in erneuerbare Energien investiert.

In Indien werden neben den erneuerbaren Energien auch weitere Cleantech-Projekte gefördert, wie beispielsweise E-Mobility. Durch gezielte Zusammenarbeit von Regierung und Industrie soll die Produktion der Hybrid- und Elektrofahrzeuge vorangetrieben werden. In Indien fehlt es aber noch an Ladestationen für Elektrofahrzeuge (Technologie und Ausstattung) und Schweizer Lösungen sind gefragt.

Überblick über Geschäftsmöglichkeiten

Um Schweizer Cleantech-Unternehmen einen umfassenden Überblick über die Geschäftsmöglichkeiten in Indien zu geben, hat Switzerland Global Enterprise eine ausführliche Präsentation aufgeschaltet, welche am Ende des Artikels zum Download zur Verfügung steht. Die Präsentation enthält ausführliche Informationen zu den Themen Solarenergie, E-Mobility und Energiespeichersysteme, zeigt die Markt- und Konkurrenzverhältnisse auf und beleuchtet das Marktpotenzial sowie konkrete Geschäftsmöglichkeiten in Indien.   

Schweizer Produkte werden in Indien geschätzt

Das Potenzial für Schweizer Cleantech-Firmen ist in Indien nicht nur aufgrund der vorhanden Geschäftsmöglichkeiten gross, sondern auch, weil Schweizer Produkten und Technologien vor Ort grosse Wertschätzung geniessen. Fabian Stiefvater, Leiter des Swiss Buisness Hub India, ergänzt: «Verschiedene Schweizer Marken wie Nestlé, Novartis, Roche oder Schindler haben sich in Indien bereits einen Namen gemacht. Vor allem in den Bereichen Maschinenbau, Industrieausrüstung und Präzisionsinstrumente – wo Qualität und Zuverlässigkeit geschätzt werden - haben Schweizer Unternehmen ein gutes Ansehen.»

Neues Online Tool «Trade Barriers Briefing»

Möchten Sie über neue Produktanforderungen und handelspolitische Massnahmen in Ihren aktiven Exportmärkten auf dem Laufenden bleiben? Das «Trade Barriers Briefing» ist ein neues Online-Tool von S-GE und der Universität St. Gallen, welche Sie branchen- und produktspezifisch nach neuen Massnahmen und Regulierungen durchsuchen können. Testen Sie es jetzt!

Export-Unterstützung

Haben Sie Fragen zum Export nach Indien? Kontaktieren Sie Beat Ineichen, Berater für Indien bei Switzerland Global Enterprise. An einem kostenlosen und persönlichen Länderberatungsgespräch können Sie Ihr Potenzial gemeinsam besprechen und die weiteren Schritte definieren.

Informationen

Links

Teilen

Dokument anfordern

S-GE-Mitglieder haben uneingeschränkten Zugriff auf diese Inhalte.
Erfahren Sie mehr über die Mitgliedschaft.

Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program