Branchenreport

So gelingt Schweizer Medtech-Unternehmen der Markteinstieg in China

Der chinesische Medtech-Markt ist in den letzten Monaten und Jahren für ausländische Unternehmen viel anspruchsvoller geworden. Ziel dieser Studie ist es, Schweizer Unternehmen bei der Gewinnung von Einblicken in Markttrends zu unterstützen, sodass diese in einem wechselnden regulatorischen und politischen Umfeld sowie bei steigendem Wettbewerbsdruck eine China-Strategie umsetzen können.

Mann schaut durch Mikroskop

Chinas Medtech-Branche ist nach den USA die zweitgrösste der Welt. Der Umsatz mit medizinischen Geräten in China ist von 628 Milliarden Renminbi (71,5 Milliarden US-Dollar) im Jahr 2019 auf 734 Milliarden Renminbi (83,5 Milliarden US-Dollar) im Jahr 2020 gestiegen, was einer Zunahme von 18,3 % im Jahresvergleich entspricht.

Eine alternde Bevölkerung, der steigende Bedarf für die Behandlung von Krankheiten, die zunehmende Nachfrage nach modernen Behandlungsmethoden sowie eine Regierungspolitik, die darauf abzielt, Qualität und Zugänglichkeit des Gesundheitswesens zu verbessern, tragen zum Wachstum des Marktes bei.

Die Zukunft des chinesischen Medtech-Markts

Es wird erwartet, dass diese rasch wachsende Branche in den nächsten fünf Jahren ihren Aufwärtstrend fortsetzen wird. Man geht dabei von einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 14 % und einem Umsatz von über einer Billion Renminbi im Jahr 2023 aus. China wird damit zu einem Markt, den Schweizer Unternehmen keinesfalls ignorieren können. Allerdings ist das Land auch einer der am schwersten zugänglichen Medtech-Märkte. Die Herstellung und Verwendung medizinischer Geräte unterliegt einer Reihe von Gesetzen, Vorschriften, strengen Normen und Zertifizierungsverfahren. 

Welche Herausforderungen sind zu berücksichtigen?

Die wichtigste Barriere scheint die fehlende regulatorische Abstimmung zu sein, die eine Marktzulassung besonders für Medtech-Produkte der Klassen II und III sehr zeitaufwendig und teuer macht. Darüber hinaus werden politische Vorgaben wie das Volume Based Procurement (VBP) und eine zunehmend lokal aufgestellte Lieferkette die Branchendynamik in den nächsten Jahren bestimmen.

Während die COVID-19-Pandemie die zugrunde liegenden Trends in der chinesischen Medtech-Branche beschleunigt, ist es für Schweizer Unternehmen entscheidend, ihre Geschäftsmodelle für China zu prüfen, um am künftigen Marktwachstum teilzuhaben. 

Links

Teilen

Dokument anfordern

Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program