Factsheet

Export nach Italien: Kurzleitfaden für den Markteintritt

Der südliche Nachbar Italien ist einer der wichtigsten Handelspartner der Schweiz. Im Jahr 2017 hat die Schweiz Waren im Wert von 15.8 Milliarden Schweizer Franken exportiert. Um als Schweizer Unternehmen in Italien geschäftlich tätig zu werden, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Unser Kurzleitfaden bietet einen Überblick und zeigt, wie Sie vorgehen können.

Italien

Geografisch und kulturell nah ist Italien ein attraktiver Markt für Schweizer Exporteure. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den italienischen Markt anzugehen und vor Ort zu geschäften. In der Praxis erfolgt der Eintritt über die folgenden Kanäle:

  • Direktbelieferung, mit oder ohne Vertriebsnetz in Italien
  • Fiskalvertretung für Mehrwertsteuerzwecke bei Verkäufen an Privatpersonen oder über Mehrwertsteuer Depots
  • Zweigniederlassung bei fester Geschäftseinrichtung oder Betriebsstätte in Anwesenheit von abhängigen Mitarbeitern
  • Italienische Tochtergesellschaft

Welcher Kanal ist für Sie der richtige?

Im Kurzleitfaden des Swiss Business Hub Italien finden Sie eine Übersicht der einzelnen Formen und was Sie dabei beachten müssen. Der Leitfaden kann unten im Download-Bereich heruntergeladen werden.

Links

Teilen

Dokument anfordern

S-GE-Mitglieder haben uneingeschränkten Zugriff auf diese Inhalte.
Erfahren Sie mehr über die Mitgliedschaft.

Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program