Brancheninformationen

Wasser und Abwasser

Sauberes Wasser verlangt saubere Technologien.

Wasser und Abwasser

Schweizerische Cleantech-Unternehmen verfügen über Knowhow in den folgenden Bereichen:

  • Wassergewinnung und -behandlung
  • Kläranlagen für städtisches und industrielles Abwasser
  • Pumpen und Hebeanlagen
  • Abwasserbehandlung
  • Rohre und Armaturen
  • Beseitigung von endokrinen Substanzen

Die Bedeutung von sauberem Wasser für die internationalen Agenda ist gestiegen. 2010 haben die Vereinten Nationen eine Resolution verabschiedet, der zufolge der Zugang zu sauberem Wasser ein offizielles Menschenrecht ist. Um dieses Problem anzugehen, sind jedoch immense Anstrengungen nötig: Laut dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen haben 663 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Doch auch in den Industrieländern steigt der Bedarf an sauberem Wasser, da das Grundwasser häufig verschmutzt ist. Konsumgüter, die manchmal giftige Stoffe enthalten, gelangen zunehmend in den Wasserkreislauf, wodurch das Problem noch an Schärfe gewinnt. 

In der Schweiz ist bei etwa einem Drittel des Trinkwassers keinerlei Behandlung erforderlich, bevor es an die Verbraucher geleitet wird. Ein weiteres Drittel wird in einem einstufigen Verfahren behandelt, und das letzte Drittel muss in einem mehrstufigen Verfahren behandelt werden. Diese Behandlung von Trinkwasser ist das Fachgebiet vieler schweizerischer Unternehmen. Schweizerische Experten planen und bauen Aufbereitungsanlagen, die mit Membrantechnologie, Ozonierung und Aktivkohle arbeiten, um städtisches Trinkwasser zu erzeugen, sowie Anlagen für komplexere Behandlungsketten wie zum Beispiel Wasserenthärtung und -entkalkung.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program