Aktuell

Glice bringt Synthetikeisbahn nach Bern

Glice hat auf dem Berner Bundesplatz eine Kunsteisbahn installiert. Die vom international aktiven Luzerner Unternehmen entwickelte Synthetikeisbahn kommt ohne Strom und Wasser aus und benötigt nur minimale Wartung.

Nutzt die wasserlose Null-Energie-Eislaufbahn in Bern auch selbst: Viktor Meier, Mitgründer und CEO von Glice.
Nutzt die wasserlose Null-Energie-Eislaufbahn in Bern auch selbst: Viktor Meier, Mitgründer und CEO von Glice. Bild: Glice via flickr

Auf dem historischen Bundesplatz in Bern kann man in diesem Winter nachhaltig eislaufen. Glice hat dort eine „wasserlose Null-Energie-Eislaufbahn“ aufgebaut, informiert der Luzerner Hersteller von Kunsteisbahnen in einer Mitteilung. Die Synthetikbahn von Glice brauchen weder Wasser noch Strom und auch die Oberfläche muss nicht erneuert werden. 

„Glice sieht aus wie Eis, gleitet wie Eis, ist aber kein Eis“, wird Viktor Meier, Mitgründer und CEO von Glice, in der Mitteilung zitiert. Die nachhaltige Kunsteisbahn kann das gesamte Jahr über und bei allen Wetterbedingungen betrieben werden.

Nach eigenen Angaben hat Glice bereits mehr als 2000 seiner Synthetikeisbahnen in über 85 Ländern installiert. Auch Profi- und Leistungssportler nutzten die Kunsteisbahnen für ihr Training, da sie sich wie Eis anfühle, schreibt Glice. Die Eisbahn in Bern steht der Öffentlichkeit in Bern noch bis zum 12. Februar zur Verfügung. 

Handbuch für Investoren

Unser Handbuch für Investoren enthält wertvolle ­ Informationen über neue Technologien und Produktions­ kosten, Steuern und Finanzierungsformen, sowie ­ Rechtsangelegenheiten und die Infrastruktur in der Schweiz. Blättern Sie online im Handbuch oder laden Sie sich einzelne Kapitel herunter.

Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Official program