Aktuell

Empa-Forscher verzieren Luxusuhr

Den Forschern der Empa ist ein Meisterstück in der Keramikforschung gelungen. Sie haben eine rote Keramiklünette für die Luxusuhr Omega Speedmaster entwickelt. Diese gilt als die einzige Uhr, welche auch im Weltraum getragen werden kann.

Empa-Forschern entwickelnrote Keramiklünette für Omega Speedmaster. (Bild: Empa)

Die Omega Speedmaster ist die einzige Uhr, die von der US-Weltraumbehörde NASA für Aussenbordeinstätze im Weltraum zertifiziert ist, wie die Eidgenössische Materialforschungs- und Prüfungsanstalt (Empa) in einer Mitteilung erklärt. Neu wird diese Uhr mit einer roten Keramiklünette verziert, welche die Empa in einem gemeinsamen Projekt mit Swatch entwickelt hat.

Bei der Herstellung für Materialien in der Uhrenindustrie müssen hohe Anforderungen erfüllt werden. So ist es bisher auch noch niemandem gelungen, eine rote Keramiklünette herzustellen. Die erzielten Farbtöne hatten bisher nur zu einem dunklen Rosa gereicht. Dass zu weisser Keramik rote Farbpigmente beigemischt werden, geht nämlich nicht. „Selbst die besten organischen Pigmente halten die 1300 bis 1900 Grad Celsius nicht aus, mit denen Keramiken gesintert werden“, erklärt Empa-Forscher Jakob Kübler. Und ein anderes Material als Vollkeramik taugt als Uhrengehäuse nicht.

Letztendlich haben die Forscher die rote Keramiklünette aus einem gängigen weisser Keramikmaterial, Chrom sowie winzigen Mengen anorganischer Zusatzstoffe hergestellt. Um den richtigen Farbton zu erreichen, haben sie monatelang experimentiert. Nun ist die Herstellungsweise durch einen Patent geschützt. Die Uhr kommt noch im Herbst 2016 auf den Markt. Weltweit wird nur eine limitierte Anzahl von 57 Uhren für je 45.000 Franken verkauft.

Weiterlesen
Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program