Aktuell

Glice präsentiert nachhaltige Eisbahnen in China

Die Schweiz war das Gastland an der World Winter Sports Beijing Expo. Mit dieser will sich China auf die Olympischen Winterspiele vorbereiten. Vorgestellt wurde auch die nachhaltige Eisbahntechnologie des Luzerner Start-ups Glice.

glice
Bild: Glice

2022 finden die Olympischen Winterspiele in China statt. Im Rahmen der World Winter Sports Beijing Expo, die Anfang September stattfand, bereitete sich das Land auf diese Veranstaltung vor. Unter anderem wurden verschiedene Technologien aus der ganzen Welt aus dem Wintersportbereich vorgestellt. Einige von ihnen könnten auch bei den Olympischen Spielen zum Einsatz kommen. Die Schweiz war als „Guest Country of Honor“ bei der Expo mit dabei, wie es in einer Medienmitteilung heisst. In dieser Rolle hilft sie China, Eis- und Schneetechnologien zu entwickeln.

Bei der Expo besetzte das Luzerner Start-up Glice einen grossen Stand. Das Unternehmen präsentierte seine Eisbahnen, welche mit einer innovativen Kunststofftechnologie hergestellt werden. Beim Schlittschuhlaufen schlitzen die Kufen die Moleküle so auf, dass ein Gleitstoff freigesetzt wird. Dabei wird die Reibung so minimiert, dass sich das Gleiten wie auf echtem Eis anfühlt. Insgesamt handelt es sich um eine nachhaltige Null-Strom-Technologie.

Eisbahnen von Glice wurden bereits in 70 Ländern der Welt bei verschiedenen Veranstaltungen eingesetzt. Bei der Expo konnte Glice laut einer Medienmitteilung weitere wichtige Kontakte in China knüpfen. Das Start-up plant den Einsatz seiner Technologie auch bei den Olympischen Winterspielen, wie Viktor Meier, Mitgründer von Glice, auf Anfrage bestätigte.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program