Factsheet

Arbeitnehmer mit Wohnsitz in Österreich – Das müssen Sie beachten

Unser Factsheet und die Checkliste unterstützen Schweizer Firmen, die Personen mit Wohnsitz in Österreich anstellen möchten und zeigen auf, worauf dabei geachtet werden muss. Hierbei handelt es sich um relevante Informationen für Firmen, welche Arbeitnehmer mit Wohnsitz in Österreich beschäftigen und nicht um Firmen, die Schweizer Angestellte nach Österreich entsenden.

Mann und Frau im Gespräch

Auch wenn Österreich der Schweiz geografisch und kulturell nahesteht, gibt es für Schweizer Unternehmen, die Arbeitnehmer mit Wohnsitz in Österreich haben, verschiedene Aspekte zu beachten. Mit unserem ausführlichen Report und der Checkliste sind Sie bestens für Geschäftstätigkeiten im österreichischen Arbeitsmarkt gewappnet.

Kulturell nah, aber gesetzlich verschieden

Es ist für Schweizer Arbeitgeber wichtig verschiedene vertragliche Bestimmungen im österreichischen Arbeitsgesetz im Auge zu behalten. So gibt es zum Beispiel in den folgenden arbeitsrechtlichen Bereichen Abweichungen: 

  • Arbeitszeit: Anders als in der Schweiz gilt nach dem österreichischen Arbeitsgesetz die normale wöchentliche Arbeitszeit nur 40 Stunden, kollektivvertraglich können sogar weniger Arbeitsstunden vorgesehen sein. 
  • Feiertage: Vorsicht bei den Feiertagen, denn nicht alle sind jenen der Schweiz deckungsgleich. Die Feiertage, bei welchen der Arbeitnehmer Anspruch auf Entgelt hat, sind im Gesetz vorgegeben.
  • Salär: Seit dem 1.1.2017 ist in Österreich das Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz in Kraft, welches zum Ziel hat dem Lohn und Sozialdumping entgegenzuwirken. Durch dieses Gesetz droht dem Arbeitgeber eine Geldstrafe, falls er nicht das nach Gesetz oder Kollektivvertrag gebührende Entgelt bezahlt. 
  • Eine Übersicht aller weiteren arbeitsrechtlichen Bereiche, wie zum Beispiel die Ferien-, Krankheit- und Kündigungsregeln können Sie im nachfolgend verlinkten Report nachlesen. 

Report: Anstellung von Arbeitnehmer/innen mit Wohnsitz in Österreich

Bei der Anstellung von Dienstnehmern mit Wohnsitz in Österreich gibt es für Schweizer Unternehmen nebst den arbeitsrechtlichen auch steuerrechtliche, sozialversicherungsrechtliche und verwaltungsrechtliche Bereiche zu berücksichtigen. 

Der nachfolgend verlinkte, ausführliche Report von S-GE zeigt Ihnen die verschiedenen Bereiche auf, die Sie beachten müssen. Weiter können Sie anhand der übersichtlichen Checkliste die Anstellungsbedingungen Ihrer Arbeitnehmer in Österreich schrittweise prüfen und verbessern. 
 

Entsenden Sie Schweizer Arbeitnehmende?

Dies ist der Fall, wenn ein Arbeitgeber sein Personal in ein anderes Land entsendet als das, in dem er seinen Sitz hat. Das heisst, einer oder mehrere Mitarbeitende erbringen für einen bestimmten Zeitraum in deren Namen und Rechnung eine Arbeitsleistung, oder sie arbeiten in einer Niederlassung oder in einem Betrieb, der zur Unternehmensgruppe des Arbeitgebers gehört. Mehr Informationen und Checklisten zu Entsendungen in die Länder Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und Spanien finden Sie hier: Entsendung von Arbeitnehmerninnen und Arbeitnehmern

Haben Sie noch Fragen?

Bei allgemeinen Exportfragen aller Art, hilft Ihnen gerne das ExportHelp-Team weiter. Das Team, bestehend aus qualifizierten Fachexperten kann dank ihrem fundierten Wissen und der langjährigen Berufserfahrung kompetent und schnell beantworten.

ExportHelp kontaktieren!
Teilen

Dokument anfordern

S-GE-Mitglieder haben uneingeschränkten Zugriff auf diese Inhalte.
Erfahren Sie mehr über die Mitgliedschaft.

Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program