Aktuell

Tessin verhilft Start-up-Ideen zum Erfolg

Das erste Tessiner Accelerator-Programm für Start-up-Ideen wurde erfolgreich mit 25 Präsentationen abgeschlossen. Im Rahmen der Initiative StartCupTicino werden im Dezember fünf Siegerprojekte gekürt.

myAlbatros
myAlbatros ist eine App, die helfen soll, verlorene Gegenstände wiederzufinden. (Bild: myAlbatros)

Seit Ende Juli haben 25 ausgewählte Projekte das Accelerator-Programm der Gründer-Initiative StartCupTicino durchlaufen. Dieses Element ist in diesem Jahr erstmals Teil von StartCupTicino. Dadurch sollen intensiver Erfahrungen ausgetauscht und Ideen noch besser in konkrete Geschäftsmodelle gegossen werden. Den Abschluss bildete laut Medienmitteilung eine Präsentation der Ideen. Zehn von ihnen werden nun für weitere Trainings ausgewählt, um sich am 5. Dezember vor einem Komitee ideal präsentieren zu können. Letztlich ist fünf Siegern die Teilnahme am Swiss Economic Award und am 3. Swiss Venture Day Ticino sicher. Zudem erhalten sie am 6. Dezember bei einer Abschlussveranstaltung Preisgelder von bis zu 50.000 Franken. Der Leiter des Amtes für Wirtschaft Stefano Rizzi wird zitiert: „Mit diesem Programm zeigen wir, dass der Tessin ein ausgezeichneter Ort ist, um innovative Start-ups zu gründen.“

Die Initiative StartCupTicino wird organisiert vom Start-up Promotion Center „CP Start-up“ der Universita della Svizzera italiana USI und Scuola universitaria professionale della Svizzera Italiana SUPSI. Unterstützt wird sie unter anderem durch den Kanton Tessin und durch die Innovationsagentur für die Südschweiz Agire.

Unter den ausgewählten 25 Projekten fanden sich einige aus dem digitalen Bereich. myAlbatros beispielsweise ist eine App, die helfen soll, verlorene Gegenstände wiederzufinden. Doch auch Projekte wie Swissponic sind dabei – dieses Projekt ermöglicht, in den eigenen vier Wänden Gemüse zu züchten.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program