Aktuell

Projekte sollen Attraktivität von Bodenseeregion erhöhen

Der Hochschulverbund Internationale Bodensee-Hochschule führt im März ein Seminar durch, das sich mit Regionalprojekten für 2018 beschäftigt. Das Ziel dieser Projekte ist es, die Attraktivität der Region Bodensee zu erhöhen.
Neue Projekte sollen die St.GallenBodenseeArea attraktiver machen.
Neue Projekte sollen die St.GallenBodenseeArea attraktiver machen.

Das Seminar findet am 18. März 2017 in der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) statt, wie der Internationale Bodensee-Hochschule in einer Mitteilung erläutert. Dabei soll herausgearbeitet werden, welche Herausforderungen auf die Bodenseeregion zukommen. Darüber hinaus werden Anforderungen im Standortwettbewerb thematisiert. Teilnehmen können Forschende und Mitarbeitende von Hochschulen wie auch von Unternehmen, Institutionen und Einrichten aus der Bodenseeregion.

Nach der Begrüssung durch die Rektoren Horst Biedermann (PHSG) und Sebastian Wörwag von der Fachhochschule St.Gallen folgt ein Vortrag. Roland Scherer vom Forschungszentrum Regional Science der Universität St.Gallen wird sich darin dem Thema „Megatrends und ihre Bedeutung für die Bodenseeregion“ widmen.

Am Nachmittag werden weitere Schwerpunkte in einzelnen Gruppen diskutiert. „Resilienz als Voraussetzung für zukunftsfähige Standorte“, „Regionales Innovationssystem Bodensee“ und „Die Bedeutung von Standortfaktoren in einer digitalen Wirtschaft“ lauten dabei die Themen. jh

Weiterlesen
Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program