Aktuell

Pratteln erhält neues Forschungsareal

Auf dem Chuenimattareal beim Bahnhof Pratteln soll eine Fläche für die Forschung, Entwicklung und Dienstleistungen entstehen. Das Projekt wird von der Bricks Group AG vorangetrieben. Der Fokus liegt auf dem Bereich Life Sciences.

Gebäude
Bild: Tri-innova

Im Rahmen des Projekts Tri-innova will die Bricks Group AG auf dem Chuenimattareal ein neues Zentrum für Forschung und Entwicklung schaffen. Auf einer Fläche von bis zu 30.000 Quadratmetern soll es auch ein Gemeinschaftsbüro sowie Büroräume für Jungunternehmen geben. Geplant sind zudem ein Auditorium und ein Sitzungszimmer.

Die Vermarktung der Räumlichkeiten soll sowohl in der Schweiz als auch international erfolgen und von der Standortförderung Baselland sowie von BaselArea.Swiss unterstützt werden. Der Schwerpunkt liegt auf der Pharma-, Chemie- und Gesundheitsbranche. Es wird jedoch auch nach Unternehmen aus dem IT-und Softwarebereich gesucht.

«Ziel ist ein intelligenter Nutzermix und eine Clusterbildung, um ein sich gegenseitig befruchtendes Ökosystem zu erreichen, sowie durch entsprechende Erdgeschossnutzungen das Areal zu beleben», hält die Bau- und Umweltschutzdirektion des Kantons Basel-Landschaft in einer Mitteilung fest. Das Chuenimattareal wurde vom Kanton an die Bricks Group AG verkauft.

Der Ausbau des Areals soll in drei Ertappen erfolgen. Die Fertigstellung der ersten Etappe ist bis Ende 2019 geplant.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program