Aktuell

Erste Bitcoin-Firma wird Finma unterstellt

Das Unternehmen Moving Media mit seiner Zahlungssystemlösung Payment21 ist die erste Bitcoin-Firma der Schweiz, die direkt der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma unterstellt ist.

Bitcoin
Bild: geralt/Pixabay

Das Verfahren habe über ein Jahr gedauert, ist einer Payment21-Medienmitteilung zu entnehmen. Und nun liege für die Bezahllösung im Bereich Kryptowährungen eine Lizenz vor. Das ist nach Angaben von Moving Media eine Premiere in der Schweiz. Dafür seien das Geschäftsmodell, der Umgang mit Anti-Geldwäsche-Richtlinien und anderen Regularien sorgfältig von der Finma untersucht worden. Zur Einhaltung der Geldwäscherei-Verordnung und der Sorgfaltsplicht ist das Unternehmen nun verpflichtet.

Das Unternehmen mit Sitz in St.Margrethen bietet weltweit mit Payment21 ein Zahlungssystem an, in dessen Rahmen E-Commerce-Unternehmen, multinationale Firmen und Finanzintermediäre Bitcoin als Zahlungsmittel annehmen können. Geschäftsführer Bernhard Kaufmann wird zitiert: „Die offizielle Lizenzierung ist essenziell, um ein Geschäft im Bereich Zahlungsverkehr zu etablieren." Dass die Genehmigung gerade in der Schweiz als einem der führenden Finanzzentren Europas stattgefunden habe, begrüsst er besonders. „Das ist eine Schlüsseldifferenzierung in diesem kompetitiven Markt“, so Kaufmann.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program