Aktuell

Schluss mit teuren IT-Investitionen

Mit «IT as a Service» werden die Kosten für die Informatik planbar und das Unternehmen kann sich aufs Kerngeschäft konzentrieren, statt sich um Informatik-Details zu kümmern. Das Serviceportfolio eines guten Anbieters deckt alle IT-Bedürfnisse ab.

IT-Dienstleistungen neu «mieten statt kaufen»
IT-Dienstleistungen neu «mieten statt kaufen»
Bereitgestellt von
DQ Solutions

Der Erfolg in der Schweiz ist da, nun geht es an die internationale Expansion. Unternehmen, die vor diesem wichtigen Schritt stehen, sind mit knappen Budgets und zumindest teilweise ungewissen Zukunftsaussichten konfrontiert – auch wenn die angebotenen Produkte und Dienstleistungen hervorragend sind. Vor allem, wenn es sich nicht um ein Grossunternehmen mit entsprechenden Ressourcen handelt, sondern um eines der immer zahlreicheren KMU, die ein gutes Produkt mit Herzblut entwickelt haben und es neu auch international vermarkten wollen. Solche Unternehmen sind auf eine IT auf Top-Niveau angewiesen. Aber umfangreiche Investitionen in die IT-Infrastruktur sind unerwünscht, ebenso eine kostspielige eigene IT-Abteilung: Das verfügbare Geld sollte für die Erweiterung des Kerngeschäfts frei bleiben, und das Unternehmen sollte je nach Entwicklung des Geschäftsgangs in der Lage sein, die IT schnell und zu planbaren Kosten dem aktuellen Bedarf anzupassen.

Services statt Kauf oder Outsourcing

Das Zauberwort heisst «IT as a Service». Für die gesamte IT-Infrastruktur inklusive Anwendungen und Basisdienste von der Telefonie bis zum Backup ist ein Partner zuständig, und zwar von A bis Z – von der Einrichtung bis zu Betrieb, Management und Wartung aller Systeme. Und dies nicht etwa wie seit langem bekannt in Form eines klassischen Outsourcings, sondern auf Basis von frei kombinierbaren, standardisierten Managed-Services, die zu Fixkosten pro Nutzer und Monat bezogen werden. Zum Beispiel der Aufbau und Betrieb eines Wireless-Netzwerks, angefangen von der Beschaffung der Access Points bis hin zur laufenden Überwachung und Fehlerbehebung. Oder Sicherheit als Service: Der Partner sorgt von der Installation von Firewalls bis zum Monitoring für die Sicherheit im Firmennetzwerk. Auch modernste Kommunikations- und Zusammenarbeitsanwendungen sind als Service erhältlich – mehr dazu lesen Sie hier.

Kostensicherheit inklusive

Im klar festgelegten Preis ist alles enthalten. Das Unternehmen muss keinerlei Investitionen in eigene Infrastruktur tätigen oder IT-Fachleute anstellen. Das Motto ist durchgängig «Mieten statt kaufen». Anstelle einer Anfangsinvestition von Zehntausenden Franken, die oft nachträglich doch nicht genügt, tritt ein klar vereinbarter Preis pro Monat. Das bringt Kostensicherheit. «IT as a Service» geht dabei weit über konventionelles Leasing hinaus und macht es möglich, die IT dynamisch den aktuellen Bedürfnissen anzupassen: Zusätzliche Nutzer können jederzeit hinzugefügt werden. Die Wunsch-IT lässt sich mit dem Berater frei  zusammenstellen und buchen. Kurze Vertragslaufzeiten erlauben es, die gebuchten Leistungen innert vernünftiger Frist auch bei sinkendem Bedarf zu redimensionieren. Und die IT ist immer auf dem aktuellen Stand der Technik: Ein seriöser Partner versorgt alle Systeme regelmässig mit den neuesten Updates und ersetzt Hardware und Software mit neuen Versionen – aber erst, wenn er sie auf Herz und Nieren geprüft hat und Sicherheit und Stabilität garantieren kann.

Neben Basis- und Infrastrukturdiensten wird künftig immer mehr auch die Hardware als Service angeboten, mit der die Mitarbeitenden direkt arbeiten. «IT as a Service» bedeutet jedoch mehr als die simple Miete von PCs, Laptops, Tablets oder Smartphones. Die Geräte werden auf Wunsch vollständig vom Partner verwaltet und regelmässig mit Updates versorgt, sind gegen unerlaubte Eingriffe, Viren und andere Malware optimal geschützt und werden in vertraglich festgelegten Abständen, etwa alle drei bis vier Jahre, durch neue Modelle ersetzt. Und sie werden vom Partner von vornherein mit den wichtigsten Anwendungen und Diensten wie zum Beispiel Office 365, Backup und Malware-Schutz ausgestattet.

Über Data Quest

Data Quest gilt seit über 25 Jahren zu den führenden Fachhändlern und ICT-Dienstleistern und beschäftigt schweizweit rund 300 Mitarbeitende in 15 Geschäftsstellen. Der Geschäftsbereich Corporate Business berät und unterstützt Unternehmen und Schulen bei Evaluation, Integration und Betrieb der Produkte. Mit einem Portfolio von über 25 Managed Services deckt das Unternehmen praktisch alle IT-Bedürfnisse von aufstrebenden KMU ab – sei es in der Schweiz oder international. Data Quest ist Technologiepartner von Switzerland Global Enterprise und berät expandierende Schweizer Unternehmen dabei, durch bedarfsgerechte IT-Lösungen erfolgreich zu wachsen – als Organisation und geografisch.

Links

Weiterlesen
Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program